Beine rasieren leicht gemacht

Beine rasieren – ohne Hautproblem, so geht’s richtig.

Viele Frauen kennen das Problem, behaarte Beine und die Haare an den Beinen müssen mal wieder rasiert werden. Die Beine zu rasieren ohne dass Du Pickelchen bekommst ist gar nicht schwer! Wir zeigen dir, wie du glatte, zarte Beine haben kannst. Sich die Beine rasieren ist manchmal schon ganz schön lästig, aber dafür hast du hinterher eine glatte Haut. Bei manchen treten Probleme nach dem Beine rasieren auf, so bleiben kleine Stoppelchen, bekommen Rötungen oder Pickelchen nach der Rasur auf. Wir zeigen dir, wie du deine Beine richtig rasierst und so etwas vermeiden kannst.

Nassrasur

Die Nassrasur ist die sanfteste und auch einfachste Methode für die Haarentfernung an den Beinen. Für einen Nass Rasierer gilt die Faustregel: Je mehr Klingen der Rasierer hat, desto seltener können  Rötungen oder Pickelchen entstehen. Denn mehrere Klingen verhindern, dass einschneiden deiner Haut  (z.B. von Gillette Venus Swirl Damenrasierer welcher sogar eine 5-Klingen-Technologie besitzt).

Eine regelmäßige Kontrolle der Klingen deines Rasierers ist sinnvoll.

Natürlich kommt es darauf an wie dick deine Haare an den Beinen sind, Bei dickem Haar nutzen sich die Klingen schneller und bei feinem dünnem Haar eben langsamer ab. Sobald du merkst das deine Klingen stumpf wird, wechsel die Klinge. Stumpfe Klingen verursachen nämlich Hautirritationen, Rötungen und Pickel. Stumpfe Klingen erkennst du meistens auch daran, dass das enthaltene Gelpad alle ist.

Die Beine rasieren – ganz ohne Hautirritationen.

Als erstes solltest Du ein Rasiergel oder Schaum verwenden, dass du vor dem Beine rasieren auf dein Bein aufträgt. Dieses spendet deiner Haut vor und während der Rasur Feuchtigkeit. Zusätzlich macht der Rasierschaum oder das Rasier Gel deine Haar glatter und geschmeidiger.  Zusätzlich sollte bei dem Schaum oder Gel auf beruhigende Substanzen wie Arganöl, Jojobaöl oder Aloe Vera  (Gillette for Women Satin Care Rasiergel für empfindliche Haut) geachtet werden.

Wichtig das Du beim Beine gegen die Wuchsrichtung rasierst. Also von unten nach oben. So können sich die Härchen heben und so von unten abrasiert werden, so dass du keine Stoppelchen hast.

Für die Haut Ist Feuchtigkeit das wichtigste nach der Rasur

Nach dem du deine Beine rasiert hast, solltest du keine parfümierte Bodylotion oder Cremes verwenden. Die Haut ist jetzt sehr empfindlicher und Bodylotion´s können durch die Parfüme deine Haut stark reizen und dadurch Rötungen und Pickelchen hervorrufen. Am besten du nutzt, parfümfrei Körperlotionen,  after Shave, oder eine Creme, die der Haut viel Feuchtigkeit abgibt (z.B. Nivea Protect & Shave After Shave Lotion, Body Lotion für den Körper). Bei ganz schlimmen Hautirritationen, kannst du auch mal Babypuder versuchen auf die rasierten Stellen zu machen.

Kleiner Tipp:
Wenn du deine Beine rasierst und dich dann bräunst, werden deine Beine sogar ein bisschen schneller braun. Denn durch die Rasur deiner Beine, werden nicht nur die Haare entfernt es wirkt auch wie ein kleines Peeling, du entfernst durch das Rasieren gleich auch noch die alten Hautschuppen. Aber Achtung vor Sonnenbrand, Denn wenn du dir die Beine rasierst, dann musst du auch zusätzlichen Sonnenschutz beachten.

So kann doch bei der Bein Rasur nichts mehr schiefgehen.